Ausbildung

Hundeausbildung

In erster Linie haben wir uns dem Schutzhundesport verschrieben. Das bedeutet, wir bilden unsere Hunde in den Sparten Fährtenarbeit, Unterordnung und Schutzdienst aus. Unser Ziel dabei ist es, mit unseren Hunden die entsprechenden Prüfungen abzulegen.
Wenn auch Sie einen größeren Hund haben und mit ihm Sport und Ausbildung betreiben möchten, dürften die folgenden Zeilen interessant für Sie sein!
Natürlich sind wir auch dazu bereit, Hundehaltern bei der Ausbildung ihrer vierbeinigen Freunde zu helfen und sie dementsprechend zu unterstützen. Der Schäferhundeverein hat hierzu das sogenannte „Augsburger Modell“ entwickelt. Dies bedeutet, dass auch „Nicht-SV-Mitglieder“ an den Übungsstunden teilnehmen können und dass sie dazu auch nicht zwanghaft einen Deutschen Schäferhund besitzen müssen oder Schutzhundesport betreiben sollen!

Die Rasse Ihres Gebrauchshundes ist also vollkommen egal.
Bei uns ist jeder Herzlich Willkommen!
Wir haben das Glück, über zwei Ausbildungsplätze zu verfügen, auf denen Sie durch unsere Ausbilder betreut und angeleitet werden.
Wir laden Sie gerne ein, unsere Übungsstunden zu besuchen und an unserem Training teilzunehmen. Gerne sind wir auch dazu bereit, Sie bis zur erfolgreichen Begleithundeprüfung zu begleiten. Selbstverständlich stehen wir Ihnen dabei helfend zur Seite. Der Unkostenbeitrag beträgt 50,00€ pro Monat. Dafür erhalten Sie qualifizierten Einzelunterricht! Entsprechende Karten bekommen Sie in unserem Vereinsheim. Die Zeitdauer beginnt mit dem Erwerb einer solchen Übungskarte und endet einen Monat später. Trainiert werden kann bis zu 3 mal pro Woche. Die Zeiten unserer Übungstage finden Sie >hier<.
Die Ausbildung zum Begleithund umfasst dabei:
·         Bindung an den Hundeführer
·         Leinenführigkeit, Wendungen und Grundstellung
·         Leinenführigkeit in verschiedenen Gangarten
·         Fußarbeit durch eine Menschengruppe
·         Freifolge  (die vorangegangenen Übungen erfolgen nun ohne Leine)
·         Die Kommandos Sitz und Platz mit Heranrufen
·         Ablegen unter Ablenkung
·         Verhalten im Straßenverkehr
·         Soziales Verhalten gegenüber anderen Hunden

Natürlich ist das Ablegen einer Prüfung keine Pflicht. Das Erlernte nimmt Ihnen und Ihrem Hund niemand mehr, allerdings sollten Sie trotzdem immer wieder mit Ihrem Hund weiterüben um das Erlernte zu verfestigen. Eine abgelegte Prüfung unter den Augen eines SV-Leistungsrichters ist trotzdem eine Klasse Sache.


OG Alsdorf und Kellersberg
 
Werbung
 
 
bild
 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=